Eine kurze Geschichte

Eine kurze Geschichte

Es war einmal...

… in einem beschaulichen Dorf im Münsterland. Dort verbrachte ich meine Kindheit. Angefangen mit Fußball beim SV Uffeln, stand ich erst in der C-Jugend das erste Mal zwischen den Pfosten. Und eigentlich auch nur, weil ich der Größte war und somit ins Tor musste. Ich fand gefallen an der Position und wechselte im Jahr 2005 von Grün Weiß Steinbeck als Torhüter zu Preußen Münster. Das ich jemals Fußballprofi werde, wagte ich damals nicht einmal zu träumen. Ich trainierte und arbeitete hart und eines Tages lag ein Angebot des FC Schalke 04 vor. Ich wechselte im Jahr 2008 in die A-Jugend des “Kumpel-und Malocherclub”. Die Mentalität und die Tradition des Vereins passten gut, denn mein Großvater malochte jahrzehntelang Untertage und auch ich musste mir alles hart erarbeiten. Von der A-Jugend ging es dann zur U23 und von dort aus zu den Profis. Am 15. Oktober 2011 gab ich mein Debüt in der Bundesliga. Ein wahnsinniger Augenblick, vor 63.000 Zuschauern aufs Feld zu dürfen. Nach 34 Bundesliga-, 5 Europaleague- und 5 Championsleaguepartien  für den FC Schalke wechselte ich dann auf Leihbasis zum FC Aarau in die Schweizer Superleague. Eine ganze andere Welt als die Bundesliga, aber ich werde die Erfahrung, welche dort sammeln durfte immer positiv in Erinnerung behalten. Im Mai 2014 unterschrieb ich dann bei der Fortuna aus Düsseldorf, einem tollen Verein mit großer Tradition. Ich freue mich auf alles was da noch kommt und bedanke mich bei Euch für Eure Unterstützung auf meinem Weg als Fußballer aus dem beschaulichen Dorf im Münsterland.

Mein Verein

Mein Verein

Fortuna Düsseldorf 1895

Der Ur-Verein von Fortuna, der am 5. Mai 1895 gegründet wurde, trug weder den Namen Fortuna noch wurde in diesem Verein Fußball gespielt. Der “Turnverein Flingern 1895″ hatte sich die “Körperertüchtigung und Bewegung” zum Ziel gesetzt. Erst später kam man zum Spiel mit dem Ball und zum heutigen Namen Fortuna Düsseldorf. Doch nicht die Glücksgöttin Fortuna stand als Namenspatronin Pate, sondern ein Pferdefuhrwerk einer Brotfabrik namens Fortuna, fiel den damaligen Mitbegründern ins Auge.

In die Zeit von 1933 bis zur Gründung der Bundesliga 1963 fielen der Gewinn der einzigen Deutschen Meisterschaft und nicht weniger als vier Pokalendspielteilnahmen. Viele Spieler begleiteten die Fortuna durch diese Zeit, allen voran Paul Janes, Fortunas Rekordnationalspieler, nach dem 1990 das Stadion am Flinger Broich benannt wurde und Toni Turek, der Torwartheld von Bern. Wer erinnert sich nicht an den Rundfunkreporter Herbert Zimmermann, der beim 3:2-Endspielsieg zum ersten deutschen Weltmeistertitel 1954 ins Mikrofon jubelte:”Turek, du bist ein Teufelskerl, Turek, du bist ein Fußballgott!” (Quelle: f95.de)

mehr

Facebook

Facebook

Neues von mir

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!